Lungenfacharzt Dr. Stephen LoschHeader Bild

Provokationstest mit Methacholin

Diese Untersuchung wird in der Ordination durchgeführt, wenn die übliche Lungenfunktionsprüfung ein normales Ergebnis gebracht hat, jedoch die Krankengeschichte auf eine "Überempfindlichkeit" der Bronchialschleimhaut schließen läßt.
(Atemnot bei Belastungen durch Rauch, Staub, Kaltluft, etc.).
Um ein Asthma bronchiale zu diagnostizieren, sollte auch dieser -
schmerzlose - Test einmal gemacht werden.

Auch bei der Tauchtauglichkeitsuntersuchung wird eine standartisierte unspezifische Stufen-Provokation mit Methacholin durchgeführt.